Pulled Pork Pizza

Pulled Pork, also der zerrupfte Schweinenacken, hat in den letzten Jahren besonders in der Grillsaison massiv an Beliebtheit gewonnen. Doch was mit dem Fleisch machen, wenn es fertig zubereitet ist? Am berühmtesten ist sicherlich der Pulled Pork Burger. Aber auch mit Coleslaw und gegrillten Maiskolben lässt es sich servieren. Hier gibt es mal einen ganz anderen Serviervorschlag.

Pulled Pork kaufen oder selber zubereiten?
Das ist wie so oft die Frage! Supermärkte bieten inzwischen tiefgefrorenes Pulled Pork an - wer will greift da zu. Oder sieht sich auf der Seite "Die Frau am Grill" nach Pulled Pork Rezepten um. Da gibt es nicht nur ausführliche Anleitungen für den Gas- oder Kugelgrill. Nein, auch wie Pulled Pork im Backofen oder im Elektrogrill gelingt. Nur eines sollte klar sein: Pulled Pork ist kein Wiener Schnitzel - das dauert auf alle Fälle seine Zeit. Manchmal bis zu 24 Stunden. "Low and slow" ist hier die Devise. Aber man wird für seine Geduld auch belohnt. Ein gutes Stück Fleisch ist dabei übrigens auch nicht von Nachteil. Wie zum Beispiel dieser feine Schweinenacken.

Viele Zubereitungsmöglichkeiten
Den Pulled Pork Burger kennen ja bereits viele. Was aber auch sehr lecker schmeckt, ist eine Pulled Pork Pizza. Um die soll es hier ja gehen. Bei uns kommt sie immer dann ins Spiel, wenn wir übrig gebliebenes Pulled Pork, das eingefroren wurde, auftauen. Beim Auftauen bitte nur darauf achten, dass man auch hierbei low and slow verfährt - sonst brennt es euch im Topf an.

Der Pizzateig
Die Auswahl des Pizzateiges bleibt jedem selbst überlassen. Ob man zu einem fertigen Exemplar aus dem Supermarkt greift oder einen Pizzateig selber machen möchte. Macht es, wie es euch am besten gefällt.

Die Pulled Pork Pizza belegen
Das ist nun ebenfalls jedem selber überlassen. Also natürlich die Auswahl der weiteren Zutaten neben dem Pulled Pork. Für uns ist jedoch immer wichtig: Das Auge isst mit - Ein wenig Farbe darf also ins Spiel kommen. Und dann natürlich die entscheidende Frage: Tendiert man beim Käse zu einer italienischen Variante (Käse gleich auf die mit BBQ-Sauce bestrichene Pizza geben und dann weiter belegen) oder zur amerikanischen Variante (Käse erst als Abschluss-Topping verwenden)?


Zutaten (1 Pizza)


Zubereitung

  1. Den Pizzastein auf dem Grillrost in der indirekten Hitze platzieren und den Grill auf 300°C einregeln (klappt natürlich auch im Backofen).
  2. Paprika, Zwiebel und die Frühlingszwiebel in der Zwischenzeit in Ringe schneiden.
  3. Die BBQ Sauce auf den Pizzateig steichen und mit geriebenen Gouda bestreuen.
  4. Jetzt mit Pulled Pork, Paprika, Zwiebeln und Frühlingszwiebeln belegen. 
  5. Nun für 5-10 Minuten backen - je nach gewünschtem Bräunungsgrad.

Im letzten Schritt geht es nur noch ans Servieren und Genießen!!!

Dieses Rezept stammt aus der Feder von Anja Würfl, sie betreibt die Website "Die Frau am Grill", sowie den gleichnamigen Youtube-Kanal. Schaut dort gerne vorbei und lasst euch von leckeren Rezepten inspirieren!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Lipstye Strohschwein Nacken, 6 Wochen Dry Aged Lipstye Strohschwein Nacken, 6 Wochen Dry Aged
Inhalt 2.8 Kilogramm (24,60 € * / 1 Kilogramm)
ab 68,88 € *
mit Rezeptvideo
Rindschweinhuhn BBQ Sauce, 488ml Rindschweinhuhn BBQ Sauce, 488ml
Inhalt 488 ml (1,22 € * / 100 ml)
5,97 € *
Kostenloser Versand ab 99€
Zustellung am Wunschliefertag
Persönliche Beratung
Regionale Produkte